top of page

CURRICULUM VITAE

geb. 10.03.1950 in 5175 Rödingen / Titz, Kreis Düren

Vater: Hans Schnocks, Schneidermeister

Mutter:  Anna Schnocks, Hausfrau mit starkem christlich-sozialen Engagement

Schulbesuch

1956 – 1964      Kath. Volksschule Rödingen                       

1964 – 1966      Handelsschule des Kreises Düren

Berufsausbildung       

1966 – 1968      Lehre zum Industriekaufmann, danach einjährige Tätigkeit als Industriekaufmann

1969 – 1972     Studium zum Sozialarbeiter an der Fachhochschule für Sozialarbeit in Köln

1973 – 1978     Studium der Psychologie an der Universität Bonn, Diplomarbeit zum Thema Selbstsicherheitstraining

Weiterbildung             

1983 – 1992 Studium am C. G. Jung-Institut Stuttgart, Ausbildung  als Psychologischer Psychotherapeut / Psychoanalytiker

 

Berufstätigkeit            

1978 – 1982 Dipl. Psych. in der Erziehungsberatungsstelle Köln

1982 -  2014 Dipl. Psych. im Psychologischen Beratungszentrum Leonberg

1999  - 2017 Praxis für Analytische Psychologie, KV-Sitz in eigener Praxis in Stuttgart, ab Juni 2002 Dozent und Lehranalytiker und Supervisor  ( DGPT ) am C. G. Jung-Institut Stuttgart, ab  2017 Mitarbeit im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ)  des Jung-Institituts Stuttgart e. V.  

 

Ehrenamtliches berufliches und berufspolitisches Engagement:

Gründungsinitiator und ab 1994 langjähriger erster Vorsitzender der C. G. Jung-Gesellschaft Köln

Initiator zahlreicher weiterer C. G. Jung-Gesellschaften in Deutschland

Mitglied des Erw. Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Analytische Psychologie  (DGAP)    

1. Vorsitzender des C. G. Jung-Instituts Stuttgart 

Öffentlichkeitsarbeit für Themen der Analytischen Psychologie

Funk- und Fernsehinterviews  (WDR und SWR)

Mitinitiator der Kölner Zeitschrift "Jung-Journal"

Vortragstätigkeit und Veröffentlichung von Artikeln:        

 

Über viele Jahre Vorträge im deutsch-sprachigen Raum, insbesondere in den zunehmend neu entstehenden Jung-Gesellschaften, bei den Tagungen der Lindauer Psychotherapiewochen in Akademien und Bildungswerken sowie theologischen Fachgruppen.

 

Vorträge/Seminare/Fortbildungen zu Themen der Analytischen Psychologie:

Ich-Komplex und Ich Funktionen

Schatten- Und Komplextheorie

Archetypenlehre (Vater/ Mutter /Kindarchetyp)

Selbstkonzept

Religionspsychologie

Individuationskonzept (Werde der/die Du bist)

Jung´sche Traum- und Symboltheorie

bottom of page